PresseInformationen

Pilotprojekt mit Pflegefachkräften aus China nun trägerübergreifend

28. Mai 2013

 

Berlin – Der Arbeitgeberverband Pflege hat, gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV), ein Pilotprojekt mit der chinesischen Arbeitsverwaltung ins Leben gerufen. Ziel ist es, zu Beginn des Jahres 2014 insgesamt 150 chinesische Pflegefachkräfte, die über einen erstklassige Bachelor-Abschluß und ein einjähriges Pflegepraktikum in China verfügen, nach einem achtmonatigen interkulturellen Training und einer Sprachausbildung, in stationären Pflegeinrichtungen Deutschlands einzusetzen. Dies anfänglich als Pflegehilfskraft, nach sechs Monaten und erfolgter Anerkennung, dann als Fachkraft. „Die gesamte Branche ist sich darüber einig, daß wir trotz großen Anstrengungen in der Aus- und Weiterbildung auf eine qualifizierte Zuwanderung nicht verzichten können. Von der Qualität der Ausbildung und der hohen Motivation der jungen chinesischen Fachkräfte waren wir anläßlich eines Besuchs in China sehr beeindruckt“, sagt Thomas Greiner, Präsident des Arbeitgeberverbandes Pflege. Der Arbeitgeberverbandes Pflege hat nun beschlossen, dieses einmalige Pilotprojekt für die gesamte Pflegebranche zu öffnen.

„Das große Interesse aus weiten Teilen der Pflegewirtschaft hat uns dazu bewogen, aus einer Initiative der privaten Unternehmen in der Pflege ein trägerübergreifendes Pilotprojekt zu machen. Wir wünschen uns dabei das Zusammenwirken zwischen Freier Wohlfahrtpflege, öffentlichen und privaten Trägern in der Altenpflege. Uns liegt sehr viel daran, eine hohe Akzeptanz in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik und eine umfangreiche wissenschaftliche Begleitung zu ermöglichen“, so Greiner.

 

Die größten privaten Pflegeunternehmen in Deutschland und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) haben sich im Jahr 2009 zum Arbeitgeberverband Pflege zusammengeschlossen. Der Verband vertritt die sozialen, wirtschaftlichen und tariflichen Interessen von über dreißig der namhaftesten Unternehmensgruppen der Pflegewirtschaft. Gemeinsam mit den über 7.500 Unternehmen im bpa repräsentiert er rund 240.000 Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiter. Der Verband setzt sich für eine zukunftsfähige Gestaltung der Pflege ein.

Schreibe einen Kommentar